Geht es um die Telefonnutzung der Zukunft, dann führt kein Weg an der IP-Telefonie (Internet-Telefonie) vorbei. Sie ist an VoIP und SIP gekoppelt und bietet vor allem Geschäftskunden viele Vorteile. Wie funktioniert das Ganze?

Telefonieren über das Internet

Bei einem herkömmlichen Telefonanschluss ist das Telefon an die Telefondose oder je nach Internetverbindung an einen Splitter (DSL) oder eine ISDN-Box gekoppelt. Gespräche werden über das Festnetz gewählt und empfangen, was mit bestimmten Tarifen verbunden ist. Wer ISDN oder DSL statt einem Modem nutzt, kann gleichzeitig auch das Internet nutzen, aber dafür benötigt er eine separate Kabelverbindung sowie entsprechendes Zubehör. Beide Verbindungen sind voneinander getrennt, obwohl es günstige Service-Pakete gibt. Anders ist das bei der IP-Telefonie. Das IP steht für Internet Protocol und legt bereits nahe, dass die Internetverbindung die zentrale Rolle spielt. Bei dem Telefonieren mit einer IP-fähigen Telefonanlage nutzt man die Internetverbindung sowohl für die Gespräche per Telefon sowie für Faxe als auch für das normale Surfen im Internet. Video- und Sprachtelefonate werden über die Breitbandverbindung abgewickelt – entweder kostenlos oder günstiger als das Festnetz.

Die IP-Telefonie steht und fällt mit dem Router. An ihn wird das Telefon angeschlossen und sein DSL-Kabel wird an die Telefondose gesteckt. Ein SIP Trunk wird zwischen die Geräte geschaltet und ermöglicht den Aufbau und Abbau von Gesprächen. Die Verbindung zur Datenübertragung wird von den Servern der SIP Anbieter getragen. Das SIP dient als Protokoll u. a. dem Anwählen und der Vermittlung. Mittels VoIP geht die Sprachübertragung über das Internet vonstatten. Die Voraussetzung für ein reibungsloses Funktionieren ist neben dem Equipment die ausreichend schnelle Internetverbindung

IP-Telefonie: die Vorteile

Wer sich auf die Internet-Telefonie stützt, ist immer noch aus dem Festnetz erreichbar und kann per SIP-Trunking mehrere Rufnummern im Betrieb vergeben und nutzen. Welcher Service genau erhältlich ist und wie hoch oder niedrig die Kosten sind, hängt vom SIP Anbieter ab. Die Kosten für eine IP-Telefonanlage sind generell relativ gering. Der IP-Telefonie-Zugang ist nicht zwingend an das Festnetztelefon gebunden, sodass man den Computer als Softphone einsetzen oder auf dem Smartphone und anderen digitalen Medien mobil sowie an verschiedenen Orten die Internet-Telefonie zum günstigeren Preis nutzen kann. Je nach Situation lässt sich ein VoIP Gateway nutzen, damit die VoIP-Kunden ins Festnetz telefonieren und selbst aus dem Festnetz erreichbar sein können.

Sie möchten mehr über unsere IP-Telefonanschlüsse erfahren, die Sie für die IP-Telefonie benötigen? Dann informieren Sie sich hier über unsere Lösungen: